Das Bild Des Orients In Der Franzosischen Malerei PDF Books

Download Das Bild Des Orients In Der Franzosischen Malerei PDF books. Access full book title Das Bild Des Orients In Der Franz Sischen Malerei by Angelika Leitzke, the book also available in format PDF, EPUB, and Mobi Format, to read online books or download Das Bild Des Orients In Der Franzosischen Malerei full books, Click Get Books for free access, and save it on your Kindle device, PC, phones or tablets.

Das Bild Des Orients In Der Franz Sischen Malerei

Das Bild Des Orients In Der Franzosischen Malerei
Author: Angelika Leitzke
Publisher: Tectum Verlag DE
ISBN: 9783828882676
Size: 32.73 MB
Format: PDF, Mobi
View: 3126
Get Books


Das Bild des Orients in der französischen Malerei
Language: de
Pages: 411
Authors: Angelika Leitzke
Categories: Egypt
Type: BOOK - Published: 2001 - Publisher: Tectum Verlag DE
Books about Das Bild des Orients in der französischen Malerei
Deutsche Orientmalerei in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts
Language: de
Pages: 290
Authors: Karin Rhein
Categories: Art and society
Type: BOOK - Published: 2003 - Publisher: Tenea Verlag Ltd.
Books about Deutsche Orientmalerei in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts
La femme exotique
Language: de
Pages: 99
Authors: Karin Rhein
Categories: Art and society
Type: BOOK - Published: 2014 - Publisher:
Books about La femme exotique
Die Arbeit des Künstlers in der Karikatur
Language: de
Pages: 490
Authors: Anna Grosskopf
Categories: Art
Type: BOOK - Published: 2015-12-31 - Publisher: transcript Verlag
Klecksen, Wischen, Spachteln oder Streichen: Wie genau arbeiten Künstler eigentlich? Diese Frage findet in der Kunsttheorie und -geschichte nur selten Beachtung - und das, obwohl die Art und Weise der Produktion für die Kunst der Moderne einen neuralgischen Punkt darstellt. In Karikaturen jedoch, die ihre Wirkung am Rande des offiziellen Kunstdiskurses entfalten, finden sich zahlreiche Darstellungen künstlerischer Arbeit, von William Turner und Gustave Courbet über die Impressionisten bis hin zu Jackson Pollock. Anna Grosskopf geht den Materialien, Werkzeugen und Techniken der modernen Kunst in den Karikaturen nach, die im Wechselspiel von Kunst und Komik Einblicke in verschüttete Diskurse gewähren.
Sphinx aus Papier
Language: de
Pages: 447
Authors: Frank Estelmann
Categories: Egypt
Type: BOOK - Published: 2006 - Publisher:
Books about Sphinx aus Papier
Orient - Zur (De-)Konstruktion eines Phantasmas
Language: de
Pages: 274
Authors: Véronique Porra, Gregor Wedekind
Categories: History
Type: BOOK - Published: 2017-04-30 - Publisher: transcript Verlag
Der Orient ist als kulturelle Antithese eine Projektionsfläche europäischer Denkweisen und Phantasmen. Besonders in der französischen und frankophonen Literatur und Kunst ist er seit dem 19. Jahrhundert ein allgegenwärtiges Thema. Die Beiträge des Bandes machen diese Konstruktionen des Orients in ihrer Komplementarität und in der medialen Differenz von bildender Kunst und Literatur sichtbar. Als ein interdisziplinärer Beitrag zur Orientalismus-Debatte werden die literarischen und künstlerischen Werke des sogenannten Orientalismus nicht länger einer versatzstückhaften Ideologiekritik durch Wissenschaft unterzogen. Vielmehr wird gezeigt, dass einem Teil dieser Werke die Dekonstruktion des Orients als ästhetische Praxis bereits selbst eingeschrieben ist.
Wilhelm Gentz
Language: de
Pages: 441
Authors: Regelind Heimann
Categories: Art
Type: BOOK - Published: 2011-02-25 - Publisher: Logos Verlag Berlin GmbH
Die vorliegende Monographie stellt das { OEuvre des Berliner Orientalisten Wilhelm Gentz (1822-1890) vor. In ihrem Mittelpunkt steht dabei die detaillierte und differenzierte Analyse seines malerischen Werks, das erstmals in seiner ganzen Breite erfasst und beleuchtet wird. Gepragt von zahlreichen Studienaufenthalten, u.a. in Kairo und Jerusalem, und dank seines umfassenden Interesses an Kultur, Religion und Gewohnheiten des Orients vermittelt uns Gentz ein zu seiner Zeit unvergleichlich vielseitiges und reflektiertes Bild dieser Welt. Die seiner kunstlerischen Entwicklung, der Auseinandersetzung mit den franzosischen Orientalisten sowie den Bildanalysen im Hauptteil vorangehende Einfuhrung gibt einen Uberblick uber das seit Jahrzehnten kontrovers diskutierte Thema "Orientalismus". Dabei werden im Verlauf der Untersuchung haufig gefallte Pauschalurteile am Beispiel der Werke des Kunstlers kritisch uberpruft. Nach Ansicht der Autorin entspricht Wilhelm Gentz' Werk keineswegs dem von den Anhangern Edward Saids propagierten Klischee, der kunstlerische Orientalismus dokumentiere durchweg europaische Uberlegenheit oder kolonialistisches Sendungsbewusstsein. Wilhelm Gentz kann vielmehr als ein "Bruckenbauer" gelten, leistet er doch einen einfuhlsamen -- und damit herausragenden -- Beitrag zur Geschichte der europaischen Auseinandersetzung mit der Kultur des Orients im 19. Jahrhundert.
Architektur der Diplomatie
Language: de
Pages: 660
Authors: Jakob Hort
Categories: History
Type: BOOK - Published: 2014-09-17 - Publisher: Vandenhoeck & Ruprecht
Grundlegende Entwicklungen in den internationalen Beziehungen des 19. Jahrhunderts – wie die Transformation des Staatensystems, der Wandel diplomatischer Praktiken und sich verschiebende Spielräume außenpolitischer Akteure – untersucht Jakob Hort in ganz neuer Weise anhand der Architektur und Baugeschichte von Botschaftsgebäuden. Errichtet in den Zentren anderer Staaten nahmen Botschaftsgebäude unter staatlichen Repräsentationsbauten eine singuläre Stellung ein. Ihre Architektur und Symbolik diente dem repräsentierten Staat zur Formulierung und Vermittlung eines spezifischen Geltungsanspruchs, der lokalen Bevölkerung als Projektionsfläche von Selbst- und Fremdbildern und anderen Missionen vor Ort als Vergleichsmaßstab bei der eigenen Positionierung im Ringen um Einfluss und Prestige. In den Auseinandersetzungen um die Bauten überschnitten sich nationale Repräsentationsvorstellungen, bilaterale Beziehungen und internationale Konstellationen und offenbarten sich Interessen, Perzeptionen, Erwartungshorizonte und Einflussmöglichkeiten der unterschiedlichen Akteure. Indem erstmals über die Untersuchung eines Gebäudetyps der Wandel der Denk- und Handlungsmuster der außenpolitischen Akteure über ein Jahrhundert hinweg erforscht wird, setzt die Arbeit einen Impuls für eine kulturgeschichtlich erweiterte Geschichte der internationalen Beziehungen.
Franz Theodor Kugler
Language: de
Pages: 260
Authors: Michel Espagne, Bénédicte Savoy, Céline Trautmann-Waller
Categories: Art
Type: BOOK - Published: 2012-10-31 - Publisher: Walter de Gruyter
Franz Theodor Kugler (1808–1858) gehört unbestritten zu den ersten namhaften deutschen Kunsthistorikern. Ihm verdankt man insbesondere die Einbettung der Kunstgeschichte als ästhetische Auseinandersetzung mit den überlieferten Kunstwerken in die allgemeine Geschichte. 1837 veröffentlichte er sein Handbuch der Geschichte der Malerei von Konstantin dem Großen bis auf die neuere Zeit. Bald darauf folgte ein zweites bahnbrechendes Werk, das Handbuch der Kunstgeschichte (1842). In weiteren Schriften legte Kugler den Akzent auf die Kunstgeschichte Berlins und der Umgebung und versuchte zugleich, die Kunstwissenschaft mit geographischen Betrachtungen zu verknüpfen. Die Geschichte der Baukunst, an der Jakob Burckhardt und Wilhelm Lübke mitwirkten, zeugt von seiner Neigung zu Gesamtdarstellungen. Kugler war auch als Kunstreferent des preußischen Kulturministeriums tätig und konnte seine Ansichten in die Praxis der Kunstverwaltung umsetzen. Sein weitverzweigtes Netz von Bekannten und Freunden unter den Berliner Schriftstellern der Zeit, von Emanuel Geibel und Paul Heyse bis zum jungen Theodor Fontane, illustriert eine paradigmatische Verbindung von Literatur- und Kunstbetrachtung, die von der Zusammenarbeit mit Adolph Menzel an der Geschichte Friedrichs des Großen (1840) oder aber von seinen eigenen Gedichten weiter dokumentiert wird. Der vorliegende Band widmet sich erstmals ausführlich der Figur Kuglers, die weitgehend in Vergessenheit geraten ist, obwohl sie für das Verständnis der Kunstwissenschaft,
Die Kreuzfahrerrezeption in der deutschen Malerei des 19. Jahrhunderts
Language: de
Pages: 364
Authors: Christiane Sutter
Categories: Crusades in art
Type: BOOK - Published: 2012 - Publisher: LIT Verlag Münster
Das geschichtsbegeisterte 19. Jahrhundert entwickelte ein besonderes Interesse an den Kreuzzügen. Mittelalterliche Kreuzfahrer wie etwa Friedrich I. Barbarossa wurden in der Kunst als nationale Helden gefeiert und spiegeln in der Art ihrer Darstellung politische Hoffnungen und gesellschaftliche Bedürfnisse jener Zeit wider. Anhand eindrucksvoller Werke von Künstlern wie Moritz von Schwind oder Carl Friedrich Lessing liefert diese Arbeit einen faszinierenden Blick auf die umfangreiche Rezeption der Kreuzzüge in der deutschen Historienmalerei und Geschichtswissenschaft des 19. Jahrhunderts