Das Romische Spielewesen In Der Spatantike PDF Books

Download Das Romische Spielewesen In Der Spatantike PDF books. Access full book title Das R Mische Spielewesen In Der Sp Tantike by Alexander Puk, the book also available in format PDF, EPUB, and Mobi Format, to read online books or download Das Romische Spielewesen In Der Spatantike full books, Click Get Books for free access, and save it on your Kindle device, PC, phones or tablets.

Das R Mische Spielewesen In Der Sp Tantike

Das Romische Spielewesen In Der Spatantike
Author: Alexander Puk
Publisher: Walter de Gruyter GmbH & Co KG
ISBN: 3110382385
Size: 10.25 MB
Format: PDF, ePub, Mobi
View: 7463
Get Books

Die Lebenskultur der Spätantike war wesentlich durch das römische Spielewesen mit seinen Wagenrennen, Bühnenschauspielen und Arenakämpfen geprägt. Zum ersten Mal in der Forschung wird mit diesem Buch eine Gesamtstudie zum Thema spätrömischer Spiele vorgelegt. Der gesellschaftliche Umgang mit Spielen und ihre soziale Rolle werden am Beispiel der wichtigsten Akteure illustriert: der Kirche, den Herrschern, den städtischen Eliten und dem breiten Publikum. Der Fokus richtet sich dabei besonders auf die Situation in den Provinzen, abseits der Hauptstädte Rom und Konstantinopel. In einer gattungsspezifischen Betrachtung werden die Spektakel im Zirkus, im Theater und in der Arena zudem in ihren jeweils eigenen Entwicklungen untersucht. Neben schriftlichen Quellen basiert die Studie auf einer Vielzahl von epigraphischen, papyrologischen, numismatischen und archäologischen Zeugnissen. Auf diese Weise werden bisherige chronologische Einordnungen hinterfragt und nach Regionen genauer differenziert. Auch der Niedergang einzelner Gattungen wird einer neuen Betrachtung unterzogen. Somit leistet die Untersuchung einen grundlegenden Beitrag zum Verständnis städtischer Lebenskultur zwischen dem 4. und 7. Jahrhundert nach Christus.
Das römische Spielewesen in der Spätantike
Language: un
Pages: 518
Authors: Alexander Puk
Categories: History
Type: BOOK - Published: 2014-12-11 - Publisher: Walter de Gruyter GmbH & Co KG
Die Lebenskultur der Spätantike war wesentlich durch das römische Spielewesen mit seinen Wagenrennen, Bühnenschauspielen und Arenakämpfen geprägt. Zum ersten Mal in der Forschung wird mit diesem Buch eine Gesamtstudie zum Thema spätrömischer Spiele vorgelegt. Der gesellschaftliche Umgang mit Spielen und ihre soziale Rolle werden am Beispiel der wichtigsten Akteure illustriert: der Kirche, den Herrschern, den städtischen Eliten und dem breiten Publikum. Der Fokus richtet sich dabei besonders auf die Situation in den Provinzen, abseits der Hauptstädte Rom und Konstantinopel. In einer gattungsspezifischen Betrachtung werden die Spektakel im Zirkus, im Theater und in der Arena zudem in ihren jeweils eigenen Entwicklungen untersucht. Neben schriftlichen Quellen basiert die Studie auf einer Vielzahl von epigraphischen, papyrologischen, numismatischen und archäologischen Zeugnissen. Auf diese Weise werden bisherige chronologische Einordnungen hinterfragt und nach Regionen genauer differenziert. Auch der Niedergang einzelner Gattungen wird einer neuen Betrachtung unterzogen. Somit leistet die Untersuchung einen grundlegenden Beitrag zum Verständnis städtischer Lebenskultur zwischen dem 4. und 7. Jahrhundert nach Christus.
Das römische Spielewesen in der Spätantike
Language: de
Pages: 518
Authors: Alexander Puk
Categories: History
Type: BOOK - Published: 2014-12-11 - Publisher: Walter de Gruyter GmbH & Co KG
Die Lebenskultur der Spätantike war wesentlich durch das römische Spielewesen mit seinen Wagenrennen, Bühnenschauspielen und Arenakämpfen geprägt. Zum ersten Mal in der Forschung wird mit diesem Buch eine Gesamtstudie zum Thema spätrömischer Spiele vorgelegt. Der gesellschaftliche Umgang mit Spielen und ihre soziale Rolle werden am Beispiel der wichtigsten Akteure illustriert: der Kirche, den Herrschern, den städtischen Eliten und dem breiten Publikum. Der Fokus richtet sich dabei besonders auf die Situation in den Provinzen, abseits der Hauptstädte Rom und Konstantinopel. In einer gattungsspezifischen Betrachtung werden die Spektakel im Zirkus, im Theater und in der Arena zudem in ihren jeweils eigenen Entwicklungen untersucht. Neben schriftlichen Quellen basiert die Studie auf einer Vielzahl von epigraphischen, papyrologischen, numismatischen und archäologischen Zeugnissen. Auf diese Weise werden bisherige chronologische Einordnungen hinterfragt und nach Regionen genauer differenziert. Auch der Niedergang einzelner Gattungen wird einer neuen Betrachtung unterzogen. Somit leistet die Untersuchung einen grundlegenden Beitrag zum Verständnis städtischer Lebenskultur zwischen dem 4. und 7. Jahrhundert nach Christus.
Das Romische Spielewesen in Der Spatantike
Language: un
Pages: 518
Authors: Alexander Puk
Categories: History
Type: BOOK - Published: 2014 - Publisher: Walter de Gruyter
Daily life in Late Antiquity was heavily influenced by the tradition of Roman games. This is the first comprehensive study of the world of games in Late Antiquity, with special attention to specific forms of games in the provinces. Using both documentary and archeological sources, the author suggests new regional and chronological differentiations in the development of games.
Jahrbuch der historischen Forschung in der Bundesrepublik Deutschland
Language: de
Pages:
Authors: Alexander Puk
Categories: Germany
Type: BOOK - Published: 2009 - Publisher:
Books about Jahrbuch der historischen Forschung in der Bundesrepublik Deutschland
Zum Verhältnis von Staat und Kirche in der Spätantike
Language: un
Pages: 176
Authors: Richard Klein
Categories: Religion
Type: BOOK - Published: 2008 - Publisher: Mohr Siebeck
English summary: When Christianity became a religio licita, it gradually assumed various functions in the Roman state, and profited from this. In four individual studies, Richard Klein attempts to show which functions the church assumed in politics, the economy and in social services. In the first study, he deals with the relevance of the episcopate for the state. In the second study, he questions whether the care given to the population was motivated by pagan generosity (one only has to think of bread and circuses) or by Christian love of one's neighbor. In doing so, he focuses on Constantine's period of office. In the third study, he shows how versatile and different the church's social activities were in late antiquity. He concludes with a case study of Ennodius. The works of the Bishop of Pavia show clearly how the concept of slavery changed. German description: Als das Christentum eine religio licita geworden war und begann, die alte Religion zu verdrangen, ubernahm die ehemals verfolgte Kirche im romischen Staat nach und nach verschiedene Aufgaben und profitierte, z.B. durch Erbschaften, davon. Welche Aufgaben sie nun in Politik, Wirtschaft und im sozialen Bereich ubernahm, versucht Richard Klein anhand von vier Fallstudien darzustellen. In
Theater und bildende Kunst im Mittelalter und in der Renaissance in Italien
Language: de
Pages: 434
Authors: Götz Pochat, Brigitte Wagner
Categories: Art and religion
Type: BOOK - Published: 1990 - Publisher:
Books about Theater und bildende Kunst im Mittelalter und in der Renaissance in Italien
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
Language: de
Pages:
Authors: August Friedrich von Pauly
Categories: Classical dictionaries
Type: BOOK - Published: 1960 - Publisher:
Books about Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
Helvetia archaeologica
Language: de
Pages:
Authors: August Friedrich von Pauly
Categories: Switzerland
Type: BOOK - Published: 1994 - Publisher:
Books about Helvetia archaeologica
Vom Herrscherideal in der Spätantike
Language: de
Pages: 263
Authors: Johannes Straub
Categories: Divine right of kings
Type: BOOK - Published: 1964 - Publisher:
Books about Vom Herrscherideal in der Spätantike
Römische Quartalschrift für christliche Altertumskunde und Kirchengeschichte
Language: de
Pages:
Authors: Anton De Waal
Categories: Church history
Type: BOOK - Published: 2003 - Publisher:
Books about Römische Quartalschrift für christliche Altertumskunde und Kirchengeschichte