Hochbegabung Probleme Von Hochbegabten Kindern Und Jugendlichen Im Sozialen Umfeld PDF Books

Download Hochbegabung Probleme Von Hochbegabten Kindern Und Jugendlichen Im Sozialen Umfeld PDF books. Access full book title Hochbegabung Probleme Von Hochbegabten Kindern Und Jugendlichen Im Sozialen Umfeld by Nico Herzog, the book also available in format PDF, EPUB, and Mobi Format, to read online books or download Hochbegabung Probleme Von Hochbegabten Kindern Und Jugendlichen Im Sozialen Umfeld full books, Click Get Books for free access, and save it on your Kindle device, PC, phones or tablets.

Hochbegabung Probleme Von Hochbegabten Kindern Und Jugendlichen Im Sozialen Umfeld

Hochbegabung Probleme Von Hochbegabten Kindern Und Jugendlichen Im Sozialen Umfeld
Author: Nico Herzog
Publisher: Bachelor + Master Publication
ISBN: 3958203698
Size: 11.40 MB
Format: PDF, Docs
View: 1048
Get Books

Seit Jahrhunderten schon haben talentierte und begabte Menschen grossen Anteil am Erkenntnisstand und Fortschritt unserer Gesellschaften. Ihre Fahigkeiten uberragten und uberragen die des durchschnittlichen Normalburgers" um einiges. Mangelnde Aufklarung uber die Phanomenologie der Hochbegabung und deren Konsequenzen haben jedoch als Folge, dass dem Anspruch auf bestmogliche Forderung der Fahigkeiten aller Menschen nicht Rechnung getragen wird. Nur profunde Kenntnisse daruber konnen gewahrleisten, dass unsere Gesellschaft lernt, mit der Hochbegabung gebuhrend umzugehen. Die Untersuchung geht auf die Probleme und Schwierigkeiten der hochbegabten Kinder und Jugendlichen und den Einfluss des sozialen Umfeldes ein
Hochbegabung: Probleme von hochbegabten Kindern und Jugendlichen im sozialen Umfeld
Language: de
Pages: 34
Authors: Nico Herzog
Categories: Education
Type: BOOK - Published: 2015-03-04 - Publisher: Bachelor + Master Publication
Seit Jahrhunderten schon haben talentierte und begabte Menschen grossen Anteil am Erkenntnisstand und Fortschritt unserer Gesellschaften. Ihre Fahigkeiten uberragten und uberragen die des durchschnittlichen Normalburgers" um einiges. Mangelnde Aufklarung uber die Phanomenologie der Hochbegabung und deren Konsequenzen haben jedoch als Folge, dass dem Anspruch auf bestmogliche Forderung der Fahigkeiten aller Menschen nicht Rechnung getragen wird. Nur profunde Kenntnisse daruber konnen gewahrleisten, dass unsere Gesellschaft lernt, mit der Hochbegabung gebuhrend umzugehen. Die Untersuchung geht auf die Probleme und Schwierigkeiten der hochbegabten Kinder und Jugendlichen und den Einfluss des sozialen Umfeldes ein
Hochbegabt, anders, verhaltensauffällig?
Language: de
Pages: 207
Authors: Silja van Kranen
Categories: Education
Type: BOOK - Published: 2011-07-26 - Publisher: GRIN Verlag
Diplomarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Pädagogik - Heilpädagogik, Sonderpädagogik, Note: 1,0, Justus-Liebig-Universität Gießen, Sprache: Deutsch, Abstract: Das Thema dieser Arbeit, Hochbegabung mit Verhaltensauffälligkeiten zu verknüpfen, mag für den einen Leser interessant und auch plausibel erscheinen, einem anderen jedoch absurd vorkommen. In der folgenden Arbeit soll dem Aspekt der Hochbegabung als ein möglicher Risikofaktor für Verhaltensauffälligkeiten Beachtung geschenkt werden, wobei nicht davon ausgegangen wird, dass zwingend ein monokausaler positiver Bedingungszusammenhang zwischen diesen beiden Phänomenen bestehen muss oder auf der anderen Seite eine Korrelation vorherrscht, die Hochbegabten eine generelle Überlegenheit in den meisten Persönlichkeits- und Verhaltensbereichen zuschreibt (emotional und allgemein stabiler). Vielmehr liegt das Anliegen der Arbeit darin, dem Leser vor Augen zu führen, dass gerade hochbegabte Kinder und Jugendliche durch ihre Andersartigkeit eher gefährdet sein können, Verhaltensauffälligkeiten zu entwickeln, wenn ihre Umwelt (Umfeld), besonders die Familie und die Schule, auf ihre Besonderheiten nicht adäquat reagiert. Der Aufbau dieser Arbeit orientiert sich im Groben an den beiden Phänomenen der Hochbegabung und der Verhaltensauffälligkeit bei Kindern und Jugendlichen, welche in den ersten beiden Teilen dieser Arbeit separat behandelt werden. Der dritte Teil widmet sich dem bereits erwähnten Zusammenhang dieser beiden Phänomene mit dem Hauptaugenmerk auf ein mögliches Kausalgefüge unter Einbezug wissen-schaftlicher
Hochbegabte Jugendliche und ihre Peer-Beziehungen
Language: de
Pages: 56
Authors: Christina Täubert
Categories: Education
Type: BOOK - Published: 2010 - Publisher: GRIN Verlag
Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Padagogik - Padagogische Soziologie, Note: 1,3, Martin-Luther-Universitat Halle-Wittenberg, Sprache: Deutsch, Abstract: In Bezug auf die Peer-Beziehungen hochbegabter Jugendlicher bestehen zwei grundsatzlich voneinander verschiedene Annahmen. Einige Autoren gehen zum Beispiel davon aus, eine hohe intellektuelle Begabung korreliere allgemein mit einer positiven psychosozialen Entwicklung. In diesem Fall ist von der Harmonie- oder Konvergenz-Hypothese die Rede, welche impliziert, dass Hochbegabte im Vergleich zu durchschnittlich Begabten bessere oder zumindest keine schlechteren Peer-Beziehungen haben. Einer der bekanntesten Vertreter dieser Hypothese ist Terman, der bereits 1925 zu folgenden Schlussfolgerungen kam: Kinder mit einem IQ uber 140 sind [...] in nahezu jedem Personlichkeits- oder Charakterzug im Mittel besser angepasst als die Population normaler Schuler." Weitaus verbreiteter sind dagegen Annahmen, dass es fur Hochbegabte problematisch sei, Peer-Beziehungen zu entwickeln. Manaster & Powell meinen zum Beispiel im Rahmen jener Disharmonie-oder Divergenz-Hypothese, hochbegabte Jugendliche seien aufgrund ihrer selbst empfundenen oder zugeschriebenen Andersartigkeit" gefahrdet. Demnach wurden Hochbegabte wegen ihrer besonderen Fahigkeiten entweder von den Peers abgelehnt oder sie waren selbst nicht in der Lage, sich den Werten und Interessen Gleichaltriger anzupassen. Hochbegabten Jugendlichen fehle es schliesslich an echten, entwicklungsgleichen Peers. Aufgrund der bestehenden kontroversen Annahmen soll es Ziel dieser Arbeit sein, die Fragestellung, ob
Jenseits der Norm - hochbegabt und hoch sensibel?
Language: de
Pages: 236
Authors: Andrea Brackmann
Categories: Science
Type: BOOK - Published: 2014-02-15 - Publisher: Klett-Cotta
Die Autorin schildert Chancen und Probleme in sozialen Beziehungen und seelische Schwierigkeiten, die bei hochbegabten Kindern und Erwachsenen auftreten können. Sie zeigt Auswege aus der krisenhaften Erfahrung des »Andersseins« auf. Etwa zwei Millionen Kinder, Jugendliche und Erwachsene (!) in Deutschland gelten als hochbegabt. Sie können nicht nur intellektuelle Höchstleistungen in verschiedenen Bereichen erbringen, sondern sind in der Regel auch auf emotionaler und sensorischer Ebene überdurchschnittlich empfindsam. Fallbeispiele und Hintergrundinformationen geben Einblick in die Besonderheiten des emotionalen Erlebens, der Sinneswahrnehmung, der sozialen Beziehungen und der Bewältigung des Alltags. Gefühle des Andersseins, emotionale und sensorische Überempfindlichkeit können bei hochbegabten Kindern und auch bei Erwachsenen Probleme verursachen, die das soziale Miteinander erheblich erschweren. Nicht selten wird das Faktum der Hochbegabung verdeckt durch eine übersensible Persönlichkeitsstruktur, die oft auch als Störung diagnostiziert wird. Diese Aspekte transparent zu machen, typische Persönlichkeitsmerkmale bei Hochbegabten herauszuarbeiten und förderliche Umgangsweisen aufzuzeigen ist das Ziel der Autorin. Sie will Psychologen, Therapeuten, Ärzten und Pädagogen ein differenziertes Verständnis für hochbegabte Menschen vermitteln und auch Betroffenen helfen, sich selbst besser zu verstehen.
Die nicht-kognitiven Aspekte der Hochbegabung
Language: de
Pages: 371
Authors: Tanja Catrin Blut
Categories: Psychology
Type: BOOK - Published: 2020-04-02 - Publisher: Springer-Verlag
Tanja Catrin Blut untersucht das Selbstbild, die nicht-kognitiven Fähigkeiten und die Persönlichkeitsstruktur von hochbegabten Erwachsenen und gibt Aufschluss über deren psychische Stabilität. Hochbegabung fasziniert und begeistert, ist aber auch gleichzeitig stigmatisiert und macht vielen Mitmenschen Angst – Klischees wie „Genie und Wahnsinn“ kommen in einem Atemzug über die Lippen, als würde hohe Begabung auch immer eine negative Seite mit sich bringen. Andererseits haben schon die Studien von Terman über Hochbegabte gezeigt, dass die Mehrzahl der Hochbegabten sich einer besonderen psychischen Stabilität erfreut.
Begabtenförderung – ganz praktisch
Language: de
Pages: 159
Authors: Ingvelde Scholz
Categories: Fiction
Type: BOOK - Published: 2013-11-20 - Publisher: Vandenhoeck & Ruprecht
Unerkannt und unverstanden, unterschätzt und unterfordert. So kann für manche hochbegabte Kinder und Jugendliche der Familien-, Kindergarten- oder Schulalltag aussehen. Wie kann es gelingen, dass begabte Kinder und Jugendliche Selbstvertrauen entwickeln, ihre Fähigkeiten entfalten und zu starken Persönlichkeiten heranwachsen? Wie können Lehrkräfte, Eltern und Erzieherinnen hochbegabte Kinder frühzeitig erkennen, begleiten und angemessen fördern und fordern? Das Buch eröffnet anhand von zahlreichen Fallbeispielen praxisorientierte Einblicke in dieses vielschichtige Thema und stellt erprobte und bewährte Methoden der Begabten- und Begabungsförderung vor, die im Kindergarten und im ganz normalen Schul- und Familienalltag zum Einsatz kommen können. Das Autorenteam besteht aus ausgewiesenen Expertinnen, die auf jahrzehntelange Erfahrungen mit hochbegabten Kindern und Jugendlichen in unterschiedlichen Bildungs- und Beratungsinstitutionen zurückblicken können. Begabtenförderung aus der Praxis für die Praxis!
Hochbegabung und Hochleistung insbesondere im Fach Musik
Language: de
Pages: 88
Authors: Katharina Göring
Categories: Education
Type: BOOK - Published: 2007-06-25 - Publisher: GRIN Verlag
Examensarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Pädagogik - Schulpädagogik, Note: 2,0, Universität Lüneburg, 83 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: In den vergangenen Jahren ist ein wachsendes Interesse am Thema Hochbegabung erkennbar, man könnte fast schon von einer Hochbegabtenbegeisterung sprechen. Das war nicht immer so. Obwohl es vereinzelte Fördermaßnahmen für Hochbegabte nach dem zweiten Weltkrieg gab, zum Beispiel die Studienstiftung des deutschen Volkes, wurde zu diesem Zeitpunkt das Thema „Hochbegabte“ oder „Elite“ bewusst vermieden.
Hochbegabte Kinder in Deutschland - - Werden sie entsprechend ihrer Fähigkeiten genügend gefördert?
Language: de
Pages: 28
Authors: Kathrin Rühling
Categories: Education
Type: BOOK - Published: 2006-08-21 - Publisher: GRIN Verlag
Studienarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Pädagogik - Pädagogische Psychologie, Note: 2,0, Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover, 12 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Laut Statistik leben in einer 100.000 Einwohner- Stadt 2.000 Hochbegabte. Hochbegabt gilt man in der Wissenschaft, wenn man einen Intelligenzquotienten hat, der höher als bei 98 % der Gesamtbevölkerung ist. Das entspräche einer unter 50 Personen (vgl. Fleiß, Ida: Hochbegabung und Hochbegabte. Marburg: Tectum Verlag, 2003, S. 12). Im Schuljahr 1995/96 wurde statistisch mit 188.243 hochbegabten Schülern in ganz Deutschland gerechnet, verteilt auf alle Schulformen (vgl. Fels, Christian: Identifizierung und Förderung Hochbegabter in den Schulen der Bundesrepublik Deutschland. Bern: Haupt Verlag, 1999, S.54- 55). In meiner Hausarbeit beschäftige ich mich mit dem Thema: Intellektuell hochbegabte Kinder in Deutschland und gehe dabei der Fragestellung nach: Werden sie entsprechend ihren Fähigkeiten genügend gefördert? Zunächst werde ich einen Blick in die Geschichte der Beschäftigung mit Hochbegabung geben. Dabei werde ich mich nur auf die wichtigsten Entwicklungen beschränken, da es ansonsten den Rahmen dieser Hausarbeit sprengen würde. Auch werde ich mich im Wesentlichen nur auf die Bundesrepublik Deutschland beziehen und Entwicklungen in anderen Ländern nur berücksichtigen, wenn sie historisch aufschlussreich sind. Im nächsten Punkt werde ich die Verfahren zur
Der Kindergarten als Förderwelt für begabte und hochbegabte Kinder
Language: de
Pages: 24
Authors: Jutta Häuselmann
Categories: Education
Type: BOOK - Published: 2017-08-29 - Publisher: GRIN Verlag
Studienarbeit aus dem Jahr 2016 im Fachbereich Pädagogik - Begabtenpädagogik, Note: 1,3, Pädagogische Hochschule Karlsruhe, Veranstaltung: Partizipation und Gesundheit, Sprache: Deutsch, Abstract: Brauchen hochbegabte Kindergartenkinder eine spezielle Förderung? Meine vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit dem Thema: „Der Kindergarten als Förderwelt für begabte und hochbegabte Kinder“. Sie beinhaltet theoretische Hintergründe, persönliche Erfahrungen, die Bedeutung des Kindergartens, Fördermöglichkeiten im Elementarbereich und die Kooperation mit Eltern und externen Partnern. Ein abschließendes Fazit fasst die Ergebnisse dieser Arbeit zusammen.
Hochbegabte Kinder
Language: de
Pages: 272
Authors: Aiga Stapf
Categories: Education
Type: BOOK - Published: 2016-07-28 - Publisher: C.H.Beck
Nicht erst seit Erscheinen der PISA-Studie hat sich die Eliteförderung vom Ruf eines Tabuthemas befreit. Mit Aiga Stapf stellt eine auf diesem Gebiet besonders ausgewiesene Psychologin den aktuellen Stand der Hochbegabtenforschung und der daraus resultierenden konkreten Maßnahmen vor. Ein wichtiges Buch für Eltern, Lehrer und Erzieher, für Psychologen und den an Bildungsfragen interessierten Laien. Das Buch von Aiga Stapf gibt einen umfassenden und differenzierten Einblick nicht nur in die gegenwärtige psychologische Erforschung der Hochbegabung und ihre Ergebnisse, sondern stellt darüber hinaus die zentralen diagnostischen und beratenden Schritte der konkreten Beratungspraxis vor. So wird auf die Persönlichkeit, Entwicklung und Lebensbedingungen hochbegabter Kinder ebenso eingegangen wie auf die Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen hochbegabten Mädchen und Jungen. Wichtige Aspekte wie die Rolle der Familie, des Kindergartens und der Schule werden dabei ebenso ausführlich behandelt wie die Frage nach Inhalt und Zweck der psychologischen Beratung von Hochbegabten. Ein aktuelles und ausgewogenes Buch, das kompetent informiert und berät.